Kontakt


Dr. med. Petra Zieriacks
Kinderheilkunde und Jugendmedizin
Naturheilverfahren
Akupunktur

kinder-und jugendgynäkologische
Sprechstunde

Hauptstrasse 218
51465 Bergisch Gladbach

Telefon 0 22 02 - 3 56 67
Telefax 0 22 02 - 4 53 42

info@kinderaerztin-gl.de


Terminsprechstunden


Montag-Freitag
8.00 - 11.00

Montag, Dienstag, Donnerstag
15.00 - 17.00

Newsletter abonieren

Elterninformationen zur Kinderernährung


" Der kleine Wassermann wusste nicht so recht, ob er zubeißen sollte. Er schnupperte erst noch ein Weilchen an seiner Kartoffel herum. Aber weil sie gar so verlockend duftete, dachte er: Wenn das den Menschenjungen nichts schadet, wird es auch mich nicht gleich umbringen. Also, versuchen wir`s ..."

Otfried Preussler, Der kleine Wassermann



BMI-Rechner

 

Ernährung im Kindesalter

Kinder an eine vollwertige und bedarfsgerechte Ernährung heranzuführen, ist sicher allen Eltern ein großes Anliegen, denn die Ernährung beeinflusst in hohem Maße Gesundheit und Wohlbefinden.

Die "Optimierte Mischkost"- Basis einer kindgerechten Ernährung

Die optimierte Mischkost basiert auf den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Sie deckt den Nährstoff- und Energiebedarf und beugt ernährungsbedingten Krankheiten vor. Zusätzliche nährstoffangereicherte Lebensmittel oder Vitaminpräparate sind nicht nötig. Sie eignet sich für Kinder , Jugendliche und Erwachsene ! Auch zur Ernährungstherapie bei Übergewicht im Kindes- und Jugendalter ist sie geeignet.

Es gelten 3 einfache Regeln :

  1. reichlich : pflanzliche Lebensmittel und Getränke
  2. mäßig : tierische Lebensmittel
  3. sparsam : fett- und zuckerreiche lebensmittel

In der optimierten Mischkost liefern Kohlenhydrate, vorwiegend aus Getreide, Kartoffeln und Obst mit 55% den größten Teil der Energie . 30% der Energie stammen aus Fett, überwiegend pflanzlicher Herkunft, und je 15 % aus Protein, je zur Hälfte tierischer und pflanzlicher Herkunft.

Lebensmittelauswahl
Generell wir jede Mahlzeit durch ein Getränk vervollständigt. Empfohlen wird Trinkwasser , das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland, aber auch Mineralwasser oder ungesüßter Kräuter- oder Früchtetee sind geeignet .Reine Fruchtsäfte sollten mit Wasser verdünnt werden.

Brot und Getreide sollten mindestens zur Hälft aus Vollkorn bestehen, da Vollkorn hohe Gehalte an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen aufweist. Hochverarbeitete Frühstückszerealien enthalten meist viel zugesetzten Zucker. Sie sind daher als Süßigkeit anzusehen und nicht für das tägliche Frühstück geeignet.

Obst und Gemüse sind die wichtigsten Lieferanten für Vitamine und Mineralstoffe. Jede Mahlzeit sollte daher Obst und Gemüse enthalten, wobei Obst möglichst roh und ein Großteil des Gemüses als Rohkost oder Salat angeboten werden kann. Als Alternative zu frischem Gemüse eignen sich reine Tiefkühlprodukte, da deren Nährstoffgehalt weitgehend dem frischer Waren entspricht.

Mich und Milchprodukte sollen in Form von fettarmen, teilentrahmten Produkten (1,5% Fett) verwendet werden, um den derzeitigen hohen Verzehr tierischer Fette bei Kindern zu mindern. Der Kalziumgehalt von Milchprodukten ist unabhängig vom Fettgehalt. Da fertig gekaufte Milchdesserts meist hohe Zuckerzusätze enthalten, sollten diese mit Naturjoghurt (1,5% Fett ) gemischt werden.

Fleisch und Wurst liefern vor allem wichtiges, gut verfügbares Eisen und Zink. Da Kinder und Jugendliche heute zu viele Fett essen, sollten fettarme Varianten bevorzugt werden.

Neben Seefisch ist Jodsalz die wichtigste Jodquelle. Fettreiche Fische wie Lachs, Makrele oder Hering liefern außerdem wichtige langkettige Omga-3-Fettsäuren.

?Sichtbare? Fett und Öle werden sparsam zur Speisenzubereitung und als Brotaufstrich verwendet. Optimal ist Rapsöl, da es ein ausgewogenes Verhältnis der Fettsäuren aufweist und zum Kochen, Braten und Backen geeignet ist.

Die Realität der Kinderernährung wird zur Zeit in der sog. Donald- Studie untersucht. Es zeigt sich, dass Kinder und Jugendliche heute zu viel Fett, vor allem in Form gesättigter Fettsäuren und zu viel Zucker, aber zu wenig komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe verzehren.

Tips für Eltern :

  • Bevorzugen Sie beim Einkauf unverarbeitete oder wenig verarbeitete Lebensmittel, z.B. Vollkornbrot statt Weißbrot, Haferflocken statt gezuckerter Flakes, Fischfilet statt Fischfrikadellen, Fruchtsaft statt Limonade.
  • Wenn Sie nicht regelmäßig zum Einkauf kommen, sind z.B. Tiefkühlware, H-Milch, Getreideflocken, Knäckebrot und Naturreis geeignete Vorräte, mit denn sie schnell eine gesunde Mahlzeit servieren können.
  • Tiefkühlgemüse und- obst sparen Zeit und kosten oft kaum mehr als Frischware
  • Ergänzen Sie Fertiggerichte oder belegte Brote durch einen Salat oder einfach durch rohes Gemüse wie Kohlrabistifte, Gurkenscheiben oder Tomatenspalten.
  • Ein Joghurt oder ein schnelles Milchmixgetränk eignen sich als Nachtisch oder Zwischenmahlzeit.
  • Machen sie es sich zu Gewohnheit, Obst gleich nach dem Einkauf gründlich zu waschen und in einer Schale bereit zu halten . So können alle Familienmitglieder schnell zugreifen.
  • Die kleine Mühe, statt Knabberware einen Teller mit Obstspalten oder Gemüsestiften bereit zu stellen, kostet nur wenig Mühe und lockt Kinder zum gesunden Genuss
  • Ein schnelles Morgenmüsli besteht aus einer ungezuckerten Müsli- Fertigmischung mit Milch und Obst.

http://www.aid.de/ernaehrung/kinder_check.php

http://www.a-g-a.de/aga_content.html

Letztes Änderungsdatum: 14.02.2017