Kontakt




Dr. med. Petra Zieriacks
Kinderheilkunde und Jugendmedizin
Naturheilverfahren
Akupunktur

kinder-und jugendgynäkologische
Sprechstunde

Hauptstrasse 218
51465 Bergisch Gladbach

Telefon 0 22 02 - 3 56 67
Telefax 0 22 02 - 4 53 42

info@kinderaerztin-gl.de

 

Terminsprechstunden


Montag-Freitag
8.00 - 11.00

Montag, Dienstag, Donnerstag
15.00 - 17.00

Newsletter abonieren

Unicef Aufruf zum Erdbeben in Asien
 
 UNICEF-Aufruf zum Erdbeben in Asien: Helfen Sie den Kindern!

Das Erdbeben kam morgens, als für die Kinder in Pakistan, Indien und Afghanistan gerade die Schule begonnen hatte. Gewaltige Erdstöße brachten Tausende Wohnhäuser in wenigen Minuten zum Einsturz. Mindestens 40.000 Menschen kamen allein in Pakistan ums Leben, unter ihnen viele Kinder. UNICEF bittet Sie dringend um Hilfe, um die überlebenden Kinder schnell versorgen zu können. Zwei Nächte haben die Kinder mit ihren Familien schon unter härtesten Bedingungen im Freien übernachtet. Sie leiden unter Kälte und Regenfällen, stehen unter Schock. Kleidung und Decken: UNICEF hat unmittelbar nach dem Beben die ersten Lastwagen mit rund 17.000 Decken, Kinderkleidung, Stiefeln und Plastikplanen ins Erdbebengebiet geschickt, damit sich die Kinder und ihre Familien vor der Kälte schützen können. Trinkwasser: Die Wasserversorgung in vielen Dörfern ist zerstört worden. Wo sauberes Trinkwasser und sanitäre Anlagen fehlen, wächst die Krankheitsgefahr für Kinder. UNICEF hat die ersten 300.000 Tabletten zur Wasseraufbereitung, 15 große Wassertanks, Seife und Wasserkanister auf den Weg gebracht. Medizinische Hilfe: Viele Kinder sind noch von medizinischer Hilfe abgeschnitten, außerdem drohen Krankheiten wie Lungenentzündungen, Durchfall oder Masern. Zusammen mit der Weltgesundheitsorganisation und den pakistanischen Behörden hat UNICEF 17 Ärzteteams zur Versorgung der Verletzten mobilisiert. Außerdem wird UNICEF Medikamente und stärkende Zusatznahrung ins Krisengebiet bringen. Seelische Hilfe: Viele Kinder sind traumatisiert. Selbst wenn ihre Eltern überlebt haben, stehen diese oft unter Schock und können sie kaum trösten. Die Kinder brauchen möglichst rasch wieder einen strukturierten Tagesablauf. UNICEF setzt sich dafür ein, dass sie so schnell wie möglich wieder zur Schule gehen können. Spendenhotline: 0137-300 000 Quelle: Meldung von UNICEF Deutschland vom 12.10.2005

Letztes Änderungsdatum: